Schulen endlich wieder dauerhaft öffnen! (Kurzfassung)

Lüftungsanlagen und mobile Luftreiniger in Klassenzimmern

Bietigheim-Bissingen, 16. Juli 2021 – Das Umweltbundesamt (UBA) zeigt in einer aktuellen Information auf, unter welchen Bedingungen das Infektionsrisiko in Klassenräumen möglichst gering gehalten werden kann. Neben dem Einhalten der Hygieneregeln empfiehlt das UBA, Schulräume sukzessive mit fest installierten Raumlufttechnischen Anlagen auszustatten. Der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) unterstützt die Empfehlung. Er setzt sich seit vielen Jahren für Lüftungsanlagen in Schulgebäuden ein. „Auch für den unkomplizierten nachträglichen Einbau gibt es spezielle Schullüftungsgeräte, die nur einen Elektroanschluss und zwei Wandöffnungen benötigen“, erklärt FGK-Geschäftsführer Günther Mertz. Bisher bleiben allerdings für frische Luft in den meisten Klassenzimmern nur die geöffneten Fenster. Ein wichtiges Element des Infektionsschutzes sind deshalb mobile Luftreinigungsgeräte in Verbindung mit der Fensterlüftung. Wesentlich ist, dass diese Geräte einen ausreichenden Luftstrom bereitstellen können und auch bei hohem Luftdurchsatz nicht zu laut sind.

Informationen über gesunde Raumluft: lebensmittel-luft.info.




Bildunterschrift: Mechanische Lüftungsanlagen sorgen für eine hohe Raumluftqualität. Allerdings sind die meisten Schulen auf die Fensterlüftung angewiesen. Deshalb sind mobile Luftreiniger ein wichtiges Element des Infektionsschutzes.

Bildquelle: TROX GmbH



Pressemitteilung im RTF- und PDF-Format inklusive Bildmaterial (falls vorhanden) herunterladen:
Hier klicken

zurück zur Übersicht



Kontakt zur FGK-Pressestelle:
Dipl.-Ing. Sabine Riethmüller
Fachverband Gebäude-Klima e. V.
Danziger Straße 20
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: +49 7142 788899-14
Fax: +49 7142 788899-19
E-Mail: presse@fgk.de