FGK-Symposien zu Ecodesign-Bestimmungen für Lüftungsgeräte

FGK-Symposien zu Ecodesign-Bestimmungen für Lüftungsgeräte

Informationsveranstaltungen zu den EU-Verordnungen 1253/2014 und 1254/2014 in Hamburg (5. April 2016), München (26. April 2016) und Düsseldorf (3. Mai 2016)

Bietigheim-Bissingen, 22.02.2016 – Aufgrund des starken Informationsbedarfs zu den neuen Bestimmungen der Ecodesign-Richtlinie für Lüftungsgeräte führt der Fachverband Gebäude-Klima e. V. (FGK) in Kooperation mit dem Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e. V. (BTGA) und dem Herstellerverband RLT-Geräte e. V. eine Symposienreihe durch. Die Veranstaltungen in Hamburg (5. April 2016), München (26. April 2016) und Düsseldorf (3. Mai 2016) richten sich an Planer, Architekten, Anlagenbauer und Produktverantwortliche aus der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA).

Die Symposien informieren detailliert über die Inhalte der Verordnungen EU/1253/2014 und EU/1254/2014, die am 1. Januar 2016 im Rahmen der ErP- bzw. Ecodesign- Richtlinie der Europäischen Union (EU) in Kraft getreten sind. Insbesondere sollen praktische Fragen aus deren Anwendung sowie Schnittstellen mit anderen Regelungen wie der Energieeinsparverordnung (EnEV), dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) und dem Baurecht diskutiert werden. Dabei werden auch FAQs und erste Vorschläge aus den mandatierten Normen vorgestellt, die die Grundlage für eine einheitliche, branchenübergreifende Interpretation sein können.

Die Symposien finden am 5. April 2016 in Hamburg, am 26. April 2016 in München und am 3. Mai 2016 in Düsseldorf statt. Anmeldemöglichkeiten, nähere Informationen zum Programm, den Tagungsorten und den Teilnahmebedingungen sind auf der Website des FGK und auf dem Veranstaltungsflyer unter folgendem Link http://www.mail.fgk.de/Flyer_Symposium_ErP_Workshop_2016.pdf einsehbar.

Hintergrund: Am 1. Januar 2016 sind im Rahmen der Ecodesign- bzw.
ErP-Richtlinie der Europäischen Union (EU) die Durchführungsverordnungen
EU/1353/2014 und EU/1254/2014 in Kraft getreten. Damit gelten erstmals EU-weite Mindestanforderungen an die Energieeffizienz von RLT-Zentral- und Wohnungslüftungsgeräten. Wohnungslüftungsgeräte müssen zusätzlich ein Energieeffizienzlabel von A+ bis G tragen. Werden die in den Verordnungen formulierten Anforderungen nicht erfüllt, dürfen die entsprechenden Produkte im europäischen Binnenmarkt nicht mehr in Verkehr gebracht werden. Dennoch gibt es in den betroffenen Verkehrskreisen
zum Teil noch erhebliche Unsicherheiten bezüglich der Umsetzung.

Über den Fachverband Gebäude-Klima e. V.
In seiner mehr als 40-jährigen Geschichte entwickelte sich der Fachverband Gebäude-Klima e. V. zum führenden Branchenverband der deutschen Klima- und Lüftungswirtschaft. In dieser Funktion vertritt der FGK die Interessen seiner Mitglieder gegenüber den Marktpartnern, der Politik, der Wirtschaft, den Normungsinstitutionen und der Wissenschaft. Mit einer intensiven politischen Kommunikation nimmt der Verband Einfluss auf ordnungsrechtliche Vorgaben sowie auf Normen aus dem relevanten Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung. Die ca. 300 Mitglieder des FGK beschäftigen rund 49.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von etwa 7,1 Milliarden Euro pro Jahr.


Pressemitteilung im RTF- und PDF-Format inklusive Bildmaterial (falls vorhanden) herunterladen:
Hier klicken

zurück zur Übersicht



Kontakt zur FGK-Pressestelle:
Dipl.-Ing. Sabine Riethmüller
Fachverband Gebäude-Klima e. V.
Danziger Straße 20
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: +49 7142 788899-14
Fax: +49 7142 788899-19
E-Mail: presse@fgk.de